DHPC – Undichte Spritzen bei diversen GSK-Impfstoffen

GlaxoSmithKline AG informiert über eine Undichtigkeit von Spritzen bei verschiedenen Impfstoffen, die während der Rekonstitution oder der Verabreichung auftreten kann. Betroffen sind gemäss Firmenangaben die Vakzine Boostrix, Boostrix Polio, Engerix-B 20, Engerix-B 10, Havrix 1440, Havrix 720, Infanrix Hexa, Infanrix DTPa-IPV+Hib, Infanrix DTPa-IPV, Priorix, Priorix Tetra, Twinrix 720/20 und Varilrix.

13.04.2018
Die Firma GSK informiert in Absprache mit Swissmedic darüber, dass bei einigen GSK Impfstoffen eine Undichtigkeit der Spritzen (Flüssigkeitsaustritt zwischen Spritze und Nadelansatz bei der Rekonstitution oder Injektion des Impfstoffs) beobachtet wurde. Betroffen sind Spritzen mit einem Keramik-beschichteten Konus. Die Sterilität ist nicht beeinträchtigt, vereinzelt sind aber Fehldosierungen möglich.

Nähere Informationen zum Sachverhalt sind dem Informationsschreiben zu entnehmen.

https://www.swissmedic.ch/content/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/health-professional-communication--hpc-/dhpc-schreiben-gsk-impfstoffe.html