DHPC – Xeljanz (Tofacitinib)

Einschränkung der 10 mg zweimal täglichen Anwendung bei Patienten mit einem erhöhten Risiko einer Lungenembolie

04.06.2019

Die Zulassungsinhaberin Pfizer AG informiert:

  • Tofacitinib 10 mg zweimal täglich ist bei Patienten kontraindiziert, wenn einer oder mehrere der folgenden Punkte zutreffend sind:
    • Verwendung kombinierter hormoneller Verhütungsmittel oder Hormonersatztherapie
    • Herzinsuffizienz
    • Vorangegangene venöse Thromboembolie, entweder tiefe Venenthrombose oder Lungenembolie
    • Angeborene Gerinnungsstörung
    • Malignom
    • Patienten, die sich einem grösseren chirurgischen Eingriff unterziehen
  • Zusätzliche Risikofaktoren, die zur Ermittlung des Patientenrisikos für Lungenembolie berücksichtigt werden sollten, sind Alter, Adipositas, Rauchgewohnheiten und Immobilisierung.
  • Patienten, die derzeit mit 10 mg zweimal täglich behandelt werden, und bei denen ein hohes Risiko einer Lungenembolie besteht, sollten auf eine niedrigere Dosierung von 5 mg zweimal täglich, oder eine alternative Behandlungsmethode umgestellt werden.
  • Patienten, die Tofacitinib erhalten, sollten ungeachtet des jeweiligen Anwendungsgebiets auf Zeichen und Symptome von Lungenembolie überwacht werden und angewiesen werden, sofort medizinische Beratung einzuholen, falls sie solche Symptome bei sich feststellen.

Detaillierte Informationen dazu können dem PDF-Dokument entnommen werden.

 

See also

26.04.2019

DHPC – Xeljanz (Tofacitinib)

Erhöhtes Risiko von Lungenembolie und Mortalität bei Patienten mit rheumatoider Arthritis, die in einer klinischen Prüfung 10 mg 2x täglich erhielten