HPC – Die sichere Anwendung von Retinoiden in der Dermatologie

27.01.2017

Angesichts des hohen teratogenen Potenzials der Retinoide ist eine strikte Einhaltung der Vorsichtsmassnahmen bei Frauen im gebärfähigen Alter notwendig. Es ist entscheidend, dass alle Beteiligten, die Fachleute, die Patientinnen und Patienten sowie die pharmazeutischen Firmen, ihre Verantwortung wahrnehmen, damit die Retinoide sicher angewendet werden.

Die Entdeckung der Retinoide (Derivate von Vitamin A) war ein grosser Fortschritt bei der Behandlung von Hautkrankheiten wie schwere Akne, Psoriasis und Verhornungsstörungen. Medizinische Fachleute sollen informiert bleiben über die teratogene Wirkung dieser Substanzen und das mögliche Auftreten unerwünschter psychiatrischer Wirkungen bei der Anwendung von Retinoiden im Allgemeinen und Isotretinoin im Besonderen. Die Patientinnen und Patienten müssen entsprechend instruiert werden. Aufgrund der bekannten Risiken von Retinoiden ist es wichtig, die Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen, die in den Arzneimittelinformationen aufgeführt sind, zu beachten (siehe www.swissmedicinfo.ch).

Mehr Informationen...

https://www.swissmedic.ch/content/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/health-professional-communication--hpc-/hpc-_-die-sichere-anwendung-von-retinoiden-in-der-dermatologie.html