DHPC – Cipralex® (Escitalopram), Seropram® (Citalopram)

Aufnahme von Rhabdomyolyse als unerwünschte Wirkung in die Arzneimittelinformation von Escitalopram- und Citalopram-haltigen Arzneimitteln*

03.05.2017– Die Zulassungsinhaberin Lundbeck (Schweiz) AG von Cipralex und Seropram® informiert:

Zusammenfassung

  • Rhabdomyolyse wurde als unerwünschte Wirkung mit der Häufigkeit unbekannt in die Rubrik «Unerwünschte Wirkungen» der Arzneimittelinformation von Cipralex und Seropram aufgenommen, da im Rahmen der Anwendung nach Markteinführung Fälle von Rhabdomyolyse beobachtet wurden. Patienten sollen über mögliche Zeichen und Symptome bei Auftreten von Rhabdomyolyse hingewiesen werden und Ihren Arzt kontaktieren, falls solche Zeichen und Symptome vorkommen.

Detaillierte Informationen dazu können dem PDF-Dokument (zum Download in der Spalte rechts) entnommen werden.

*Zugelassene Arzneimittel mit dem Wirkstoff Escitalopram und Citalopram: Cipralex, Cipralex® MELTZ®, Escitalopram Axapharm, Escitalopram Helvepharm, Escitalopram- Mepha Lactab®, Escitalopram Mepha Teva, Escitalopram Sandoz®, Escitalopram Spirig HC®, Citalopram, Citalopram Helvepharm, Citalopram-Mepha Lactab®/-20/40 Dispersible, Citalopram-Mepha Teva, Citalopram Sandoz®, Citalopram Streuli® 20, Claropram Spirig HC®, Seropram®,

https://www.swissmedic.ch/content/swissmedic/de/home/humanarzneimittel/marktueberwachung/health-professional-communication--hpc-/dhpc-_-cipralex---escitalopram---seropram---citalopram-.html